Ihre Ansprechpartner:

Klemens Telaar (Bildungsscheck, Bildungsprämie)

Tel.: 02561-420979
Email: telaar@europaeische-senioren-akademie.de


Beratung zur Beruflichen Entwicklung (BBE) und Fachberatung zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen (FBA)

Dr. Barbara Bauer, Tel.: 02561 - 4209-65,
Mail: b.bauer@caritas-ahaus-vreden.de

Lisa Brüning, Tel.: 02561 - 69562-15,
Mail: l.bruening@caritas-ahaus-vreden.de<o:p></o:p>

 
Bildungsscheck und Bildungsprämie  
 

Bildungsscheckverfahren Nordrhein-Westfalen


Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten und Berufsrückkehrenden.

Den Bildungsscheck können Beschäftigte und Berufsrückkehrende (individueller Zugang) sowie Betriebe (betrieblicher Zugang) erhalten.

Mit dem Bildungsscheck werden berufliche Weiterbildungen zu 50 %, maximal jedoch mit 500, - bezuschusst. Der Bildungsscheck kann in Anspruch genommen werden

1. im individuellen Zugang von

·         Beschäftigten, deren privatrechtlicher Arbeitgeber (kein öffentlicher Dienst) weniger als 250 Personen beschäftigt

·         Selbständigen, Freiberuflern

·         Berufsrückkehrern/-innen

mit (Haupt-)Wohnsitz oder Arbeitsstätte in NRW, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 40.000,- € (alleinstehend) bzw. 80.000,- € (verheiratet/ gemeinsam veranlagt) nicht übersteigt

Diese Personen können innerhalb von einem Kalenderjahr einen Bildungsscheck in Anspruch nehmen. Bei Personen mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von unter 20.000,- € (alleinstehend) bzw. 40.000,- € (verheiratet/gemeinsam veranlagt) ist zu prüfen, ob der Förderung durch einen Prämiengutschein (siehe unten) Vorrang hat.

2. im betrieblichen Zugang von Unternehmen des Privatrechts mit Arbeitsstätte in NRW mit mindestens einem und weniger als 250 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (Vollzeitäquivalente). Sie erhalten innerhalb eines Kalenderjahres bis zu zehn Bildungsschecks. Pro Beschäftigtem darf dabei innerhalb dieses Zeitraums nur ein Bildungsscheck eingesetzt werden.

 Der Kurs darf nicht vor Erhalt des Bildungsschecks begonnen haben.

Weitere Informationen zum Bildungsscheck erhalten Sie im Internet unter www.bildungsscheck.nrw.de .

 


 

Bildungsprämie


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten mit einer Bildungsprämie.

Der Prämiengutschein hat wie der Bildungsscheck einen Gegenwert von 50 % der Weiterbildungskosten, maximal jedoch € 500,-.

Die Bildungsprämie in Anspruch nehmen können nur Privatpersonen. Dazu zählen Beschäftigte und Berufsrückkehrer/-innen, auch Selbständige und Freiberufler, Beamte, Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, geringfügig Beschäftigte, Beschäftigte in Mutterschaftsurlaub oder Elternzeit, Rentner wg. Erwerbsminderung, die

·         mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten und

·         deren zu versteuerndes Jahreseinkommen € 20.000,- (bzw. € 40.000,- bei Verheirateten/gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt.

Einen Prämiengutschein können Anspruchsberechtigte jedes Jahr bekommen.

Weitere Informationen zur Bildungsprämie erhalten Sie im Internet unter www.bildungspraemie.info/de/weiterbildungsinteressierte-17.php

 


 

Beratung zur beruflichen Entwicklung


Das Förderangebot "Beratung zur beruflichen Entwicklung" richtet sich grundsätzlich an Personen in beruflichen Veränderungsprozessen. Angesprochen sind auch Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen, mit Zeitvertrag, Befristung oder Minijob, sowie Ältere und Un- und Angelernte. Ebenfalls zum Adressatenkreis des Angebots zählen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die aus gesundheitlichen Gründen ihren Beruf nicht mehr ausüben können oder Beschäftigte, die sich umorientieren und einen neuen Arbeitsplatz finden müssen, weil ihr jetziger Betrieb von Insolvenz bedroht ist.

Darüber hinaus können Personen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen eine Erstberatung zur Anerkennung ihrer Berufsqualifikationen in Anspruch nehmen.

Die Beratung wird von qualifizierten Beraterinnen und Beratern durchgeführt und ist kostenlos.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mags.nrw/beratung-zur-beruflichen-entwicklung

Weitere Infos zum Thema »Unternehmen«